Hans Guck in die Luft

Lassen wir uns zu leicht beeinflussen? Ein schiefer Blick vom Gegenüber und schon bist du verunsichert. Wenn jemand sagt, du hättest zugenommen, ziehst du nur noch weite Klamotten an und isst nur noch eine halbe Portion. Das Outfit, in dem du dich heute früh noch super wohl gefühlt hast, willst du am liebsten sofort ausziehen weil du das Gefühl hast, dich starren alle an. Die Schuhe, die du jetzt unbedingt kaufen musst, weil die in der Werbung super aussahen, egal wie unbequem sie sind. Oder die Zigarette die du rauchst, weil alle anderen um dich herum gerade rauchen?

Vielleicht schauen wir ein bisschen zu oft nach rechts und links. Schauen zu oft in die Wohnung, den Kleiderschrank und in das Leben von anderen. Und vielleicht lassen wir uns auch zu oft in unseres schauen. In einer Zeit, in der jeder individuell sein will, ist es ziemlich paradox, dass wir uns auf allen Kanälen das Leben von anderen anschauen..und darüber urteilen. Ein Stempel ist schnell aufgedrückt und die Schublade ist leicht zu schließen. Ich weiß selbst wie einfach es ist, mit gezielten Worten oder Blicken jemanden zu verunsichern und ich weiß wie es sich auf der anderen Seite anfühlt. Ich kenne beide Seiten und keine davon ist schön. 

Ist es nicht besser, wenn wir unabhängiger von der Meinung anderer sind? Wenn es egaler ist, welche Blicke einem zugeworfen werden. Wenn wir nach vorn schauen können und uns nicht nach rechts und links umgucken müssen, wer gerade wie schaut. 

Natürlich sind nicht alle Worte der Kritik unberechtigt und nicht jede Meinung sollte ignoriert werden. Wenn man zu viel in den Himmel schaut, läuft man am Ende noch wogegen. Trotzdem muss man zu sich selbst stehen können und sich nicht für Meinungen anderer verbiegen, denen es egal ist, wie unförmig man sich dann fühlt.

Oberteil: Primark//Shorts+Cardigan: Zara//Schuhe: Tom Tailor//Uhr: Swatch

Kommentar schreiben

Kommentare: 0