Die Welt mit meinen Augen sehen

Ich wünschte, meine Augen könnten Alles genau so festhalten, wie ich es sehe und dann diese Bilder irgendwo abspeichern. Dort, wo ich sie mir so oft anschauen kann, wie ich will. Mein eigenes Fotoalbum, was nur ich habe weil außer mir ja keiner genau das gesehen hat, was ich gesehen habe. Die Farben und Kontraste, alle Einzelheiten und jedes noch so kleine Detail. Die Blumen, die so schön blühten als ich sie geschenkt bekommen habe und der Sonnenuntergang, den wir zusammen angeschaut haben. Und zwar genau so, wie ich die Farben mit meinen Augen gesehen habe und nicht das, was die Kamera daraus macht, oder was Photoshop retuschiert. Ich wünschte, ich könnte diese ganzen Augenblicke sammeln und archivieren  und abrufen, wann ich will und anschauen, so lange ich will. Jeden einzelnen Moment, jeden schönen und auch jeden traurigen, weil man eben nicht immer nur glücklich sein kann und jeden Moment, den ich erst in der Zukunft verstanden habe, der aber schon längst durchlebt ist.

Wenn ich das könnte, würde ich mir viele Bilder noch einmal anschauen..die Welt, wie ich sie früher durch Kinderaugen gesehen habe, in einer Zeit, in der sich nur Andere für mich erinnern können..jeden Augenblick, in dem ich so begeistert vom Leben war, dass ich laut schreien könnte.. die Menschen, die mich verletzt haben und die, dich ich verletzt habe.. die Momente des puren Glücks, und ich würde sie teilen mit jedem, der sie sehen will.

Ich würde nichts ändern wollen, weil mir das sowieso zu heikel wäre, weil man nie weiß, was das dann für die Gegenwart oder die Zukunft bedeutet und sich alles ändern könnte // aber ich würde es mir gern noch einmal anschauen. Vielleicht, wenn eines Tages das Leben noch einmal an uns vorbeizieht. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0